Yuna – ein neues Kapitel beginnt

Wir haben uns Zeit gelassen.
In einem berühmten Film der 80er, bei dem man die Füße nicht still halten kann, wurde die Bibel zitiert.
Ich bin kein Bibelleser, doch dieses Zitat begleitet mich seitdem: Es gibt eine Zeit zum Weinen / und eine Zeit zum Lachen, / eine Zeit für die Klage / und eine Zeit für den Tanz…..
Und nun gab es für uns die Zeit, wieder neues Leben zu empfangen. Wir entschieden uns, wieder einen Golden in unser Rudel zu holen.
Die Suche nach DEM Hund begann.
Letztendlich hatten wir 3 Züchter in die engere Wahl genommen und hatten sehr netten Kontakt. Dann waren es noch 2. Und dann spielte Simbas Züchterin die Überraschungskarte aus und empfahl uns nach Bayern.
Bayern? Quer durch die Republik? 400 km hin, 400 km zurück? Nur um den Züchter kennen zu lernen?
JA!
Mit Petra und Robert Haas trafen wir die Züchter, bei denen wir wussten, das passt. Zum Glück sahen sie es
auch so 🙂
Und dann hieß es: warten. Warten auf unseren kleinen Bub.
Peaches (Sevenway Dizzy Miss Lissy) entschloss sich jedoch, den Wurf etwas ungerecht aufzuteilen. Es kamen 6 Hündinnen, und zwei Rüden. Beide Rüden waren schon versprochen, aber Petra und Robert wollten uns einen Hund geben, und fragten, ob wir uns vorstellen könnten, eine Hündin in unser Rudel zu nehmen.
Tja, irgendwie hatte Balu da oben wohl sein Pfoten im Spiel 😉
Die Entscheidung war gefallen, eine Hündin würde einziehen.